Selbstmotivation als Schlüssel zum Erfolg

Benjamin Dahlhoff (im Bild), Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei der katholischen Kirchengemeinde St. Bonifatius in Wiesbaden, hat einfach im Internet nach Weiterbildungen im Medienbereich gesucht und ist dabei auf das Online-Studium der TLA gestoßen. Wir sprachen mit dem 38-jährigen Medienfachwirt über seine abwechslungsreiche berufliche Laufbahn und die Vorteile des flexiblen Online-Lernens. Abends in der Berufsschule zu sitzen, war für den Selbstmotivations-Profi keine Option.
 

 

TLA: Wie sind Sie auf das Online-Studium Medienfachwirt/Industriemeister Print bei der TLA aufmerksam geworden?

Benjamin Dahlhoff: Ich habe einfach online nach Weiterbildungsangeboten im Medienbereich gesucht.

TLA: Was hat Ihnen am Kurs besonders gut gefallen bzw. wovon haben Sie am meisten profitiert?

Benjamin Dahlhoff: Einer der Gründe, diesen Kurs zu wählen, war die Möglichkeit, die Weiterbildung neben dem Vollzeitberuf durchzuführen. Mich hatte es insbesondere abgeschreckt, regelmäßig abends in der Berufsschule zu sitzen. Da ich mich sehr gut selbst motivieren kann, war die Online-Variante für mich gut geeignet. Besonders gefallen hat mir die klare Strukturierung, kleine Aufgabenpakete und das regelmäßige Feedback der Betreuer.

TLA: Wie sind Sie mit Online-Lernen klargekommen?

Benjamin Dahlhoff: Sehr gut. Gleichzeitig waren die Präsenzseminare in Hamburg super wichtig und haben viel Spaß gemacht.

TLA: Haben Sie durch den Abschluss der Aufstiegsfortbildung beruflich schon neue Ziele erreicht? Welche Position haben Sie jetzt in Ihrem Unternehmen inne?

Benjamin Dahlhoff: Ich konnte eine Neueingruppierung (Öffentlicher Dienst) durchsetzen. Viel wichtiger ist allerdings die neue Sichtweise im Bereich Projektmanagement. Dieses Thema war Teil der Weiterbildung und hat mir kurzfristig am meisten weitergeholfen. In meinem Arbeitsbereich teste ich gerade agile Methoden und kann mich nun besser strukturieren. Aber auch viele andere Themen, beispielsweise rechtliche Grundlagen oder die Kostenrechnung haben mir geholfen, in meinem Job besser zu werden.

TLA: Können Sie uns etwas über Ihre berufliche Laufbahn erzählen? Und was hat Sie dazu bewogen, die Aufstiegsfortbildung zum Medienfachwirt zu absolvieren?

Benjamin Dahlhoff: Ich bin Fachinformatiker und habe nach der Ausbildung bei PricewaterhouseCoopers zunächst ein Jahr als IT-Consultant in der unternehmenseigenen IT-Abteilung gearbeitet. Allerdings fand ich die Arbeit nicht besonders erfüllend und habe mich ziemlich schnell dazu entschlossen, noch einmal etwas Anderes auszuprobieren. Ich habe mich dann zunächst in Geowissenschaften an der Uni Mainz eingeschrieben, nach dem Grundstudium aber zu Politik und Amerikanistik gewechselt. Kurz vor dem Magister bekam ich ein Stellenangebot von meinem jetzigen Arbeitgeber und habe das Studium dann ohne Abschluss beendet.

Die Weiterbildung zum Medienfachwirt ist für mich ein logischer Schritt, um mein Arbeitsfeld, welches sich in den Jahren des Studiums und danach entwickelt hat, mit einem formalen Abschluss zu versehen. Ich bin sowohl technikaffin wie auch sozialwissenschaftlich kompetent. Dieser Hintergrund passt gut in das Aufgabenfeld der Öffentlichkeitsarbeit der Kirchengemeinde, für die ich arbeite. Dort ist mein Auftrag, die Kommunikation nach außen permanent weiterzuentwickeln. Dabei hilft mir sowohl mein Wissen aus der Berufsausbildung wie auch dem Studium. Die Weiterbildung zum Medienfachwirt hat beides perfekt zusammengebracht.

TLA: Haben Sie Tipps oder Ratschläge für Berufseinsteiger im Medienbereich und Beschäftigte, die planen, eine Fortbildung zum Fachwirt zu absolvieren?

Benjamin Dahlhoff: Nun, es sollte Berufseinsteigern klar sein, dass die Ausbildung nicht das Ende von Lernen und Karriere ist. Gerade im Medienbereich gibt es viele Gebiete, in denen man Spezialwissen entwickeln kann. Die Weiterbildung zum Medienfachwirt kann den eigenen Horizont deutlich erweitern und einen beruflich und persönlich weiterbringen. Ich würde diese Form der Weiterbildung aber nur denen empfehlen, die wirklich Spaß an ihrem Beruf haben und die sich selbst auch am Abend nach der Arbeit noch zum Lernen motivieren können.

TLA: Herr Dahlhoff, ganz herzlichen Dank für das Gespräch und weiterhin alles Gute für Ihre berufliche Laufbahn!

 

Ihr Studienberater

Torsten Parzella
Tel.: 040 334241-451


Starttermine

Frühjahr: 10. April 2020


Der Online-Kurs findet auf jeden Fall statt. Trotz Corona. Solange Präsenzen nicht möglich sind, weichen wir auf Online-Veranstaltungen aus.
 

Die Anmeldung ist ab sofort möglich!
Zeitplan des Kurses
Aufzeichnung Online-Infoveranstaltung.

Herbst: Oktober 2020


Social Media der TLA